/

 

 

Die Situation ist ein Problem

Eine rechtliche Situation lässt sich benennen wie man will: Herausforderung, Prüfung, Chance. Am Ende des Tages geht es
um ein Problem. Es soll möglichst bald gelöst sein. 

Ist Ihre Firma zu klein, um sich einen Vollzeit-Juristen leisten zu können?
Oder zu gross, um sich keinen zu leisten?

Rechtzeitige rechtliche Klärungen können den Arbeitsfrieden mit Kunden, Lieferanten, Vertriebspartnern
oder Mitarbeitern absichern. Während grössere Firmen ihre Rechtsabteilungen stetig ausbauen, müssen
KMU auf teure externe Anwälte zurückgreifen. Die investitionsfreundliche Alternative ist meinJurist.
Wir kümmern uns im zeitweisen oder (bezahlbaren) Dauer-Einsatz um die rechtlichen Aufgabenstellungen in
Ihrer Firma. 

Sie kümmern sich um das Tagesgeschäft. Wir halten Ihren Rücken frei.

meinJurist KmG ist vorwiegend im Gesellschaftsrecht bei Kleinunternehmen tätig. Wir stehen Ihnen in
allen rechtlichen Belangen im Zusammenhang mit der Entstehung und Beendigung, der Organisation und
der Finanzierung zur Verfügung. Typische Interventionen ergeben sich in der Gründungsphase. Vor allem,
wenn die Interessen mehrerer Teilhaber unter einen Hut mit einem Gesellschaftervertrag gebracht
werden müssen. Akquisitionen, Fusionen oder Abspaltungen gehören ebenso zu unserem Handwerk
wie Refinanzierungen im Falle einer Unterbilanz oder Unternehmenserweiterung. Immer mehr
Marktstrategien müssen juristisch begleitet werden. Sei es im Zusammenhang mit Marken-, Franchise-
oder Expansionsstrategien.

Aktuelle Schwerpunkte

Der Arzt verschreibt sechs Wochen «Krankheit»
Manchmal zieht ein Arzt die «Krankheit» eines Arbeitnehmers derart in die Länge, dass diese schnell zur
unangenehmen finanziellen Belastung für die KMU anwächst. Zwischen der Pflicht zur Lohnfortzahlung und
der Ausdehnung der Dauer des Arbeitsverhältnisses besteht ein entscheidender Unterschied. Fragen Sie uns,
wie Sie bei der nächsten längeren Fehlzeit Tausende Franken sparen können.

Rechtzeitige persönliche Klärungen und «gute» Arbeitsverträge können den Arbeitsfrieden mit wichtigen Mitarbeitern sichern. Wenn man etwas verpasst hat, dann trifft man sich vor dem Schlichtungsrichter. Ich bereite für Sie alle rechtsrelevanten Themen für ein Gericht auf, damit Ihre Firma, zum Beispiel bei einem Burn-out eines Mitarbeiters, nicht noch mehr bluten muss.

Angestellte als Mitgesellschafter
In manchen Branchen herrscht Mangel an Leuten, welche eine Nachfolge antreten. 
Doch die Lösung lässt sich vielfach in der Unternehmung selbst finden: Jede Firma
verfügt über zuverlässige und arbeitswillige Mitarbeiter/innen, welche in der Lage wären,
die Unternehmung weiter zu führen. Vorausgesetzt, sie werden durch Experten
unterstützt. Die intern vorgespurten Gespräche verdichten wir zu finanztechnischen und
rechtlichen Vereinbarungen und bieten punktuell Support in Strategie, Unternehmensführung
oder Marketing. 

Die Einzelunternehmung als GmbH
Heute ist alles gut. Doch in einer von zunehmender Digitalisierung beeinflussten Umwelt wird keine
Kleinunternehmung «unberührt» bleiben. Es wird Ereignisse geben, welche den betrieblichen Ablauf stören.
Daher lohnt die Überlegung, ob die Einzelunternehmung zugunsten der privaten Sicherheit in eine Gesellschaft
mit beschränkter Haftung überführt werden sollte.

Sie stellen eine Rechnung. Auf der Kundenseite erscheint diese in der Bilanz als Fremdkapital. Dies ist das Geld, das Sie auf Vertrauen hin zinslos zur Verfügung stellen. Manchmal entstehen Störungen im vertraglichen Ablauf. Die Zahlung bleibt aus. In vielen Fällen kostet der Gerichtsweg mehr als die offene Rechnung. Wenn in der Baubranche immer alles schneller gehen muss und der «Handschlag» per WhatsApp geschieht, dann packe ich jede Chance, um Ihr Geld mit den gegebenen rechtlichen Möglichkeiten einzutreiben.